Die Firma maxtaut. ist ein Familienbetrieb der bereits in der 3. Generation besteht. Gegründet wurde das Unternehmen 1926 von dem langjährigen Namensgeber Max Taut, der mit dem Verkauf von Kohlepapier sein Geschäft begann. Nach und nach erweiterte er das Sortiment. Heftgeräte, Ordner, Stifte, Farbbänder kamen hinzu. Geschäftsbeziehungen zu namhaften Büroartikelproduzenten, wie Durable, Barock, Leitz, Faber - Castell, Pelikan, wurden aufgebaut. Mit dem Erwerb des Gründstückes und Bau eines Hauses 1935 an der Eubaer Straße, legte er die Grundsteine für eine weitere, erfolgreiche Arbeit seines Unternehmens. Zahlreiche seiner Kunden wurden zu Stammkunden und schenkten ihm Vertrauen, welches er in den folgenden Jahren rechtfertigen konnte. Den Krieg ohne größere Verluste überstanden, gestaltete sich der Neuanfang schwierig. Trotz aller Probleme, Warenbeschaffung und der Verkauf unterlagen strengen Beauflagungen, wurden alle Anstrengungen unternommen, um den Kunden wieder beständig Waren anzubieten. Neben den bewährten Artikeln, wie Papier, Farbbänder, Kohlepapier, hielt man sich mit dem Vertrieb von Kleinmöbel über Wasser. Darüber hinaus entwickelte maxtaut. für die Industrie gemeinsam mit der Firma Gerstenberg „Arbeitsplantaschen" für technologische Abläufe, die erfolgreich verkauft werden konnten. Im Zeitraum 1950-1977 wurden viele Betriebe aus Chemnitz und Umgebung mit Büroartikeln versorgt. Trotz Kreisverteilervertrag, der festlegte, welche Betriebe beliefert werden, erhielten auch darin nicht aufgelistete Altkunden weiterhin ihre Waren. Nach seinem 50-jährigen Firmenjubiläum übergab Max Taut das Unternehmen am 01.01.1977 an Rolf Morgenstern, der erfolgreich die Firma weiter führte.
Ein Kommissionsvertrag, der keinerlei Einschränkungen für die Geschäftsbelange beinhaltete, garantierte dies. Beachtliche Umsätze wurden erzielt, die die Einbeziehung einer Spedition notwendig machte, um den Lieferverpflichtungen nachzukommen. Die deutsche Wiedervereinigung war für maxtaut. mit enormen Schwierigkeiten verbunden. Viele Kunden, aber auch Lieferanten brachen weg. Doch Rolf Morgenstern und seine Tochter sowie Mitarbeiter ließen sich nicht entmutigen und fanden neue Kunden. Umfangreiche Investitionen und eine zielgerichtete Erweiterung des Angebotssortimentes waren notwendig, um weiterhin am Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Seit 1994 führt nun Angela Deistler die Firma, dessen Angebot alphabetisiert kaum einen Buchstaben auslässt. Von A wie Adressetiketten über C wie Computerzubehör und K wie Klemmmappen oder R wie Radiergummi bis hin zum Z wie Zeitplansysteme reicht das sehr umfangreiche Sortiment. Über 6000 Artikel stehen für den Kunden zur Auswahl. Das Komplettsortiment an Büromaterial wird von Anbietern aus ganz Deutschland bezogen. Selbstverständlich werden auch Waren die nicht im Katalog verzeichnet sind beschafft. Am 01. April 2006 feierte der Bürofachhandel maxtaut. in Chemnitz sein 80-jähriges Bestehen. Das Unternehmen verstand und versteht sich als zuverlässiger Partner für alle. Die Firma ist zu einem festen Begriff in der Papier-, Büro- und Schreibwarenbranche geworden. Der 01. Mai 2007 wiederum ist ein bedeutendes Datum. Nach 72 Jahren erfolgreicher Arbeit am Standort Eubaer Straße 37 empfängt das Unternehmen die Kunden nunmehr im neuen Firmensitz: Gewerbegebiet Am Stadion, F.-O.-Schimmel-Straße 9.